Referenzen

Heimatmuseum Sinzig: Restaurierung einer gefaßten Holzskulptur; Hl. Sebastian

Heimatmuseum Krefeld: Restaurierung von zwei Altargemälden.

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik, Bonn: Erstellen von Zustandsprotokollen für den Leihverkehr.

Historisches Museum Frankfurt a. Main: u.a. Verglasung von Gemälden nach konservatorischen Richtlinien.

Museum Wiesbaden: - Restaurierung eines Siebdrucks auf PVC-Bahnen.

                                            - Restaurierung eines Gemäldes von Fritz v. Uhde

 

Staatliche Schlösser und Gärten Bad Homburg:

- Restaurierung zweier großformatiger barocker Altargemälde aus dem 17. Jh..

- Restaurierung von vier lebensgroßen Ganzfigur-Portraits aus dem 17. Jh., Schloss Bad Homburg.

Landesamt für Denkmalpflege Hessen:

- Restaurierung großformatiger barocker Leinwandgemälde in der Unionskirche Idstein.

- Restaurierung bemalter Emporen, Brüstungen und Unterzüge aus dem Barock in der Unionskirche Idstein.

- Restaurierung eines barocken Deckengemäldes auf Holz in der ev. Pfarrkirche Groß-Rohrheim.

- Retusche farbiger Wandfassung in der Basilika Kloster Eberbach.

 

Galerien, Sammler und Privatkunden.

 

Auswahl Künstler Gemälde:

Denis van Alsloot, um 1600;  Adrian van Ostade, 17. Jh; Jan van Os, 18. Jh.; Christian Stöcklin, 18. Jh.; Louis Kolitz, 19.Jh.; Fritz v. Uhde, 19. Jh; Fritz Ritter van der Venne, 20. Jh.; Leopold von Kalckreuth, 20. Jh.; August Macke, 20. Jh.; Otto Modersohn, 20. Jh.; Otto Pippel, 20.Jh; Lothar von Seebach, 20. Jh.; Paul Paeschke 20.Jh.; Hermann Pleuer 20.Jh.; Ernst Töpfer, 20.Jh.; Georg Jakob Best, 20. Jh.; Emil Schumacher, 20. Jh.; Thomas Bayrle, 20.Jh.

  

Auswahl Skulpturen:

Darstellung des Hl. Sebastian, 18. Jh.

Mittelrheinische Madonna mit Kind, 15. Jh.

Sie sind bereits Kunde? Dann freuen wir uns über einen Kommentar im Gästebuch.  Herzlichen Dank!

Kommentare: 2
  • #2

    A.Liebegut (Montag, 26 April 2021 14:35)

    Ich hatte 4 Bilder, die restauriert werden sollten. Eines davon war ein Aquarell, das Frau Schmidt für mich weitergeleitet hat. 2 Bilder wurden von Frau Schmidt wirklich eindrucksvoll wieder hergestellt und bekommen jetzt einen würdevollen Platz. Auch der Preis
    entspricht dem Ergebnis - ich bin voll zufrieden und kann diese Werkstatt nur weiterempfehlen!
    Das 4.Bild war leider nur ein Druck, so daß es der Mühe nicht wert war.

  • #1

    Dr. Thomas Schulz (Mittwoch, 30 Dezember 2020 13:15)

    Frau Schmidt hatte den Auftrag, eine gefasste Jugendstilskulptur (stehende junge Frau in wallendem Gewand und mit dramatischer Geste) aus Keramik zu reinigen, kleine Schadstellen zu beheben und eine auf der Rückseite sehr unfachmännisch angebrachte nachträgliche Stabilisierung aus Gips und Holz zu entfernen und "unsichtbar" zu ersetzen.
    Das Ergebnis hat meine Erwartungen mehr als übertroffen. Unter Erhalt der altersbedingten Patina wirkt die Figur wie aufgefrischt, die Farbgebung nicht mehr so stumpf, die Goldtöne gewannen an dunklem Glanz, die Tönung der Hautbereiche (vor allem Gesicht, Schulter und Arme) wirken natürlicher und zugegebenermaßen einfach auch sauberer. Selbst bis dahin nicht wahrnehmbare Töne von Grünspan hatte Frau Schmidt freilegen können, vermutlich sollten sie einmal einen (falschen) Hinweis darauf geben, dass es sich bei der Skulptur um eine Bronze handelt. Von der Verstärkung auf der Rückseite ist nichts mehr zu sehen. Gips und Holz wurden komplett entfernt und durch eine eingelassene Metallplatte ersetzt. Die florale Oberflächenstruktur und dunkelgoldene Farbgebung der Rückseite wurden wieder hergestellt.
    Insgesamt bin ich mit der Arbeit von Frau Schmidt außerordentlich zufrieden, sie hat eine tolle Arbeit geleistet! Zudem war ihre Provenienzforschung sehr hilfreich.